24.11.2011Rehabilitation tut Polio-Patienten gut

Nach Auftreten des Post-Polio-Syndroms können unterschiedliche Therapien helfen, den Gesundheitszustand des Patienten zu stabilisieren. Darauf weist Dr. med. Monika Cichorowski, Neurologin und Chefärztin an der Median Klinik NRZ Wiesbaden, hin.

Patienten, die unter den Spätfolgen einer früheren Kinderlähmung, dem sogenannten Post-Polio-Syndrom, leiden, können ihren Gesundheitszustand durch Rehabilitation stabilisieren. Darauf weist Dr. med. Monika Cichorowski, Neurologin und Chefärztin an der Median Klinik NRZ Wiesbaden, hin. „Hat ein Post-Polio-Patient Schluckbeschwerden, kann ein Logopäde helfen. Geht es um Kraft, Feinmotorik und die eigene Versorgung, unterstützen Physio- und Ergotherapeuten. Für jeden Patienten und jede Patientin lässt sich ein individuelles Programm erarbeiten, das nicht überfordert, sondern weiterbringt.“

Um das Zusammenspiel unterschiedlicher Therapien bei der Rehabilitation nach Auftreten des Post-Polio-Syndroms geht es auch beim kommenden Treffen des Vereins Polio Selbsthilfe Wiesbaden e.V.. Dr. Cichorowski wird verschiedene Rehabilitationsmaßnahmen vorstellen. Das Treffen findet am 3. Dezember 2011 um 14.00 Uhr in der Wiesbadener Median Klinik NRZ, Aukammallee 39, statt. Anmeldung erbeten unter www.polio-selbsthilfe.net

Hier können Sie die Pressemitteilung als PDF herunterladen.
Hier können Sie das Foto als JPG herunterladen.

Bildunterschrift: Dr. Monika Cichorowski, Neurologin und Chefärztin an der Median Klinik NRZ in Wiesbaden, behandelt Patienten mit Post-Polio-Syndrom. Fotoquelle: Median Klinik NRZ

Kategorien: Presse Verein

Pressekontakt

Gerne hören wir von Ihnen.

Bei journalistischen, medizinischen Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Beratungsstelle
des Bundesverbandes der
POLIO Selbsthilfe e. V.
Auf den Hüchten 15
33647 Bielefeld

T 05 21 / 40 35 35
F 05 21 / 1 36 29 93

bundesverband@polio-selbsthilfe.net

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie in unserem Kontaktbereich.